Probieren geht über Studieren
Von uns für Sie

Persönlicher Belastungstest

Dieser Test soll Ihnen helfen, einen Überblick über Ihre aktuelle Belastungslage in Ihrem Leben zu erhalten. Seien Sie ehrlich zu sich selbst. Wenn Sie die Fragen mit Wunschvorstellungen beantworten, erhalten Sie auch ein Ergebnis, welches Ihre Wunschvorstellungen widerspiegelt und nicht Ihren tatsächlichen Spannungszustand. Haben Sie Mut und seien Sie offen zu sich selbst.

Viel Erfolg damit. Sie können den » Belastungstest auch hier herunterladen.


Bitte vergeben Sie pro Frage folgende Punktzahl:

0 trifft nicht zu
1 trifft manchmal zu
2 trifft öfters zu
3 trifft sehr häufig zu
4 trifft (fast) immer zu


❍  Ihnen ist alles zu viel

❍  Ihre Konzentrationsfähigkeit hat nachgelassen

❍  Sie trauen sich nicht mehr so viel zu wie früher

❍  Sie stellen manchmal die Sinnfrage Ihres Lebens

❍  Sie sind öfters mal depressiv und niedergeschlagen

❍  Sie sind grundsätzlich angespannt

❍  Sie vernachlässigen Ihren Freundeskreis

❍  Kreative Gedanken und Ideen fallen Ihnen schwer

❍  Trotz Ihres Engagements zweifeln Sie an der Wirkung Ihrer Bemühungen

❍  Sind Sie öfters mal hoffnungslos und resignieren leicht

❍  Sie ziehen sich immer öfters zurück und wollen Ihre Ruhe haben

❍  Sie sind der Ansicht, dass es sich nicht mehr zum Positiven wenden lässt?

❍  Erste Schritte, etwas Neues anzugehen, fallen Ihnen richtig schwer.

❍  Sie greifen gerne zu Aktivierungssubstanzen (koffeinhaltige Getränke etc.) um dem beruflichem Druck standzuhalten.

❍  Sie haben Ihre Hobbies vernachlässigt oder ganz aufgegeben

❍  Obwohl Sie sich mehr anstrengen, erreichen Sie weniger Resultate

❍  Immer öfter bekommen Sie Kopfschmerzen

❍  Sie finden Entspannung durch Alkohol

❍  Ihr äußeres Erscheinungsbild ist Ihnen nicht mehr so wichtig

❍  Einschlafen oder Durchschlafen ist manchmal richtig schwer

❍  Sie sind häufiger gereizt und reizbar

❍  Ihre Arbeitsfreude hat in letzter Zeit erheblich nachgelassen

❍  Sie empfinden immer weniger Lebensfreude und Lebenslust

❍  Sie fühlen sich oft erschöpft und leer

❍  Ihre Belastbarkeit ist herabgesetzt und Sie werden auch schnell müde

❍  Sie wachen morgens vielfach unausgeschlafen oder zerschlagen auf

❍  Manchmal überfällt Sie ein Hunger auf Süßes

❍  Sie leiden unter Verdauungsbeschwerden/ – Unregelmäßigkeiten

❍  Sie verspüren immer weniger sexuelles Verlangen/Lust

❍  Erkältungen, grippale Infekte oder Schnupfen haben zugenommen


Auswertung

20 bis 25 Punkte
Es liegt aktuell wahrscheinlich keine unmittelbare Burnout Gefährdung vor. Allerdings gibt es in einigen Bereichen leichte Anzeichen von Spannungsfeldern. Sie sollten sich weiter neutral beobachten um erste Anzeichen einer ungünstigen Veränderung wahrnehmen zu können, um sofort Gegenmassnahmen einzuleiten.
Sorgen Sie öfters bewusst für Entspannung und kleine „Auszeiten“.

Der Resilience-Business-Retreat kann für Sie eine ideale Präventionswoche darstellen.

26 – 40 Punkte
Es liegen Anzeichen für eine leichte bis starke Gefährdung bezüglich depressiver Verstimmung und Burnout vor. Planen Sie gezielt Entspannungsphasen, sowie Arbeitspausen und führen Sie sie diszipliniert durch. Bringen Sie mehr Bewegung in Ihr Leben (gehen, laufen, biken, tanzen oder andere sportliche Aktivitäten). Nutzen Sie Familie und Freude für Gespräche und gemeinsame Unternehmungen. Üben Sie sich mehr und mehr zu entspannen. Ernähren Sie sich möglichst frisch und reduzieren Sie Zucker, Weißmehl und andere industrielle „Leerprodukte“. Achtsamkeit und innere Stabilität sollten dabei Ihre Zielsetzungen sein.

Für Sie kann der Resilience Business Retreat sowohl eine Soforthilfe, als auch langfristige Entlastung und zukünftige Prävention sein.

ab 40 Punkten
Es wäre wichtig mit einem Psychiater oder Psychotherapeuten Ihre Symptome abzuklären und ggf. eine Therapie einzuleiten. Warten Sie nicht zu lange, damit Ihr gesamtes „Körper-Geist-Seele“ System handlungsfähig bleibt.
Der Resilience Business Retreat kann Ihnen in diesem Falle therapiebegleitend helfen, Ihre Ergebnisse zu unterstützen und zu stabilisieren.

Ist der Burnout Fall bereits eingetreten, ist eine sofortige ärztlich/therapeutische Hilfe angezeigt.